Wie können wir helfen?
< Alle Themen
Drucken

Tabakanbau

Die Vorbereitung des Bodens

Die Wurzeln der Tabakpflanze sind zart. Um zu gedeihen benötigen sie einen Boden, der so locker wie möglich ist. So muss der Veguero seine Felder in der glühenden Sonnenhitze mehrere Male pflügen. Das trägt auch dazu bei, die Wildkräuter in natürliche Nährstoffe für den Boden zu verwandeln.

Um sicherzustellen, daß den Bodenschichten kein Schaden zugefügt wird, dürfen nur Zugtiere eingesetzt werden

Vom Saatgut zum Setzling

Um den besten Start für die Ernte zu sichern, wird das Saatgut den Vegueros von den Tabakforschungsstellen zur Verfügung gestellt. Viele von Ihnen sind Besitzer ihres Grund und Bodens. Fünfundvierzig Tage noch dem Einpflanzen, wenn die Setzlinge eine Höhe von 15 – 20 Zentimetern erreichen, sind sie soweit, daß sie umgesetzt werden können.

Der Tabakanbau
Das Verpflanzen wird stufenweise durchgeführt und beginnt im Oktober. So werden die extremen Anstrengungen verteilt, die das Einbringen der Ernte erfordert. Die Pflanzen benötigen 45 – 50 Tage zum Erreichen der vollen Reife. Während dieser Zeit ist jede von ihnen regelmäßig in Augenschein zu nehmen, Unkraut ist zu jäten, Schädlinge sind zu bekämpfen und, was ganz wichtig ist, ihre Keime und Seitentriebe sind zu entfernen.

Die Corojo – Pflege

Die Corojo – Pflanzen für die so wichtigen Deckblätter verlangen eine ganz besondere Behandlung. Sie werden durch Gazetücher vor der direkten Sonneneinstrahlung geschützt, damit sie ihr glattes, seidiges und ebenmäßiges Aussehen behalten.
Das Einbringen der Ernte
50 Tage noch dem Verpflanzen kann das Einbringen der Ernte beginnen. Das Ernten von Tabak ist eine äußerst komplizierte Aufgabe, nicht nur deshalb, weil jedes Blatt einzeln von Hand zu pflücken ist sondern auch, weil jeweils nur zwei oder drei Blätter zur gleichen Zeit geerntet werden können.

Die Corojo – Ernte

Auf der Corojo – Pflanze befinden sich acht oder neun Blattpaare. Jeder Ernteanteil hat seinen eigenen Namen. Sobald die Blätter der einzelnen Ernteanteile reif sind, werden sie in Intervallen von sechs oder sieben Tagen getrennt gepflückt. Auf diese Weise sind bis zum vollständigen Abschluss der Ernte einer einzigen Pflanze mehr als vierzig Tage erforderlich.
Die Ernte der Centro – Fino- Blätter, der größten und erlesensten Deckblätter der ganzen Pflanze zeigt an, daß die Ernte zur Hälfte abgeschlossen ist.

Die Criollo – Ernte

Criollo – Pflanzen tragen sechs oder sieben Blattpaare, die in Ligero, Seco, Volado und Capote eingeteilt werden. Die Blätter die sich unten an der Pflanze befinden, haben das geringste Aroma, denn es handelt sich um die ältesten Blätter, die den meisten Schatten abbekommen haben. Die jüngeren Blätter oben an der Pflanze sind der Sonne ausgesetzt, daher verfügen sie über ein größeres Aroma. Die geernteten Corojo- und Criollo- Blätter werden zum Zwecke des Air Curing, des natürlichen Trocknens an der Luft, vor der Fermentation in große „Casas del Tobacol“(Tabakhäuser) gebracht.

Zurück Rauchen einer Zigarre
Weiter Zigarren Fachsprache
Inhaltsverzeichnis